Freitag, 5. Dezember 2014

Reformen sind notwendig




Russlands Bevölkerung beträgt 143 Millionen Menschen. Unter ihnen: Rentner - 67 Millionen; Armee mit allen Militärhochschulen - ein wenig mehr als 1 Million; Sicherheitsdienst, Föderaler Dienst für Bewachung, Ministerium für Katastrophenschutz, spezielle Kommunikation, Nachrichtendienste - 2.160.000, Innenministerium, Staatsgefängnis -Service, Staatsanwälte, und so weiter –
2. 541.000;. Zoll-, Steuer- und anderen Kontrolorgane - 1.356.000. Beamte, die Lizenzierung, Überwachungsorganisationen - 1. 321.000;. weitereMitarbeiter –
1. 252.000;. Angestellte Renten-, Sozialversicherungs-, Versicherungen und anderen Fonds – 1.727.000.,Parlamentarier und ihre Mitarbeiter - 1. 872.000.,Geistliche- 530.000;. Notare, Rechtsanwaltskanzleien, Anwälte, Gefangenen - 1. 843.000. private Sicherheitsdienste, Detektive – 1.98.000;. offiziell arbeitslos - 8.000.000 420.000.
Insgesamt 93 450 000 Menschen, die über den Staatshaushalt finanziert werden und
92% der russischen Unternehmen gehören Offshore-Firmen. Es bleiben Kinder, Studenten , Hausfrauen.

Aber in Wirklichkeit arbeiten und schaffen Werte nur 15 Mll. Menschen für ein riesiges Land. Und das selbstverständlich hat seine Wirkung auf Hushaltsstruktur
In den entwickelten Ländern, die Sozialausgaben - Gesundheit, Bildung, Kultur, Sport, Wohnraum usw. 70% der Mittel ausgegeben. In Russland - 15%. Staatsapparat in den Industrieländern - 11%, in Russland - 43%.

Und die Mehrheit der Bevölkerung - es ist die Wählerschaft ER( Einige Russland)
, das auf dem Haushalt sitzt.
Und all dieses hält am Leben so lange bis Energiepreise hoch sind. Aber die Preise für Kohle und
Metal fallen.
Also keine Chance, diese Krise ohne wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen passieren nicht.